Haltepunkt E ist eine frische Form von Kirche in Rostock Evershagen.


Sie ist entstanden unter dem Dach der Freien Evangelische Gemeinde in Rostock und möchte Gutes tun für den schönsten Stadtteil Rostocks: Evershagen.


Wir sind davon überzeugt, dass Evershagen mehr Gemeinschaft, Begegnung und Zusammenhalt braucht. Gemeinsam mit unseren Nachbarn sehnen wir uns nach einem Stadtteil, wo jeder jeden kennt und Vertrauen gelebt wird.


Wie kann so etwas entstehen?

Wir glauben, dass Gott durch Jesus Christus Mensch wurde - mitten in der Nachbarschaft. Damals zu Zeiten der Bibel, in Kapernaum und durch Menschen die Jesus entdecken wollen hier und jetzt in Rostock. Wir glauben, dass das kennen von Jesus Christus alles was kaputt ist heil werden lässt. Deshalb möchten wir Evershäger und Evershägerinnen die Möglichkeit bieten Jesus zu entdecken. Wir wollen die Auseinandersetzung mit christliche Spiritualität ermöglichen und von dem Erzählen, was unser Leben bereichert.


Haltepunkt E hat sich zwei Untertitel gegeben, welche unsere Haltung gut beschreiben. Gemeinschaft leben und Jesus entdecken. Wir wollen mit den Menschen, unseren Nachbarn, gemeinsam leben, sich kennen lernen und sich gegenseitig unterstützen. Gemeinsam das Leben feiern und gleichzeitig die Probleme und Herausforderungen meistern. Wir glauben, dass der Mensch für Gemeinschaft gemacht ist. Niemand lebt gerne alleine. Deshalb wollen wir eine Gemeinschaft schaffen, wo jeder und jede Willkommen sind. Jesus entdecken - Wir sind begeistert von Jesus. Er gibt uns Hoffnung und Halt in einer Welt, wo vieles uns Menschen nicht gut tut. Weil uns das Begeistert, wollen wir gerne darüber ins Gespräch kommen. Wir wollen Angebote schaffen, wo Menschen es von sich aus entdecken können. Ohne Druck und Zwang und selbst entscheiden, ob Jesus auch für ihr Leben Sinn ergibt.


Als Haltepunkt E sind wir keine Einzelkämpfer. Wir gehören zur Stiftung der Freien Evangelischen Gemeinden in Norddeutschland (FeGN). Die Stiftung Freie evangelische Gemeinde in Norddeutschland (FeGN) umfasst über 40 Gemeinden in vier Bundesländern sowie die ELIM Diakonie mit verschiedenen Einrichtungen der stationären und ambulanten Pflege und des betreuten Wohnens. Was diese Gruppen wiederum genau sind, findest du hier.